Tristan


von
  • Glassprung von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) () "Eine Geschirrgeschichte. Aus dem Leben einer Glaskanne hinter Türen und draußen in der Welt."
    Play
  • Bitte von: Tristan mit: Tristan (Lyrik ) () "Stummer Aufschrei in den Augen eines Verlassenen."
    Play
  • Celine (live) von: Tristan mit: Tristan (Lied ) (Live Video ) "Oh Celine - where do you stem from? Oh Silly - why won't you find anyone?"
    Play
  • Ein Traum von Persien von: Tristan mit: Tristan (Lied ) (Live Video ) "Im Schatten rauer Berge, im Staub von Ishfahan treffen wir beim Wandern einen Mann."
    Play
  • Möpse von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) () "Ein traumatisches Ereignis. Neulich, es war schon ganz unheimlich düster draußen und ich war müde wie ein Murmeltier, da hörte ich plötzlich so ein klopfendes Ticken."
    Play
  • Warum mir selbst der Teufel keine Angst mehr macht von: Tristan mit: Tristan (Lyrik ) (Jugendsünden & Altersarmut ) "Zu spät, das Schiff ist längst gesunken - hat ganze Meere leer getrunken. Mein Frack, ein Wrack - grau liegt er da, auf wenn ihn niemand sterben sah."
    Play
  • Zu früh geerntet von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) (zu früh zu spät ) "Früher war alles schlechter. Sagte sie mit einem amüsierten Zucken ihrer roten Wangen und lachenden Augen."
    Play
  • Wir zwei, genieße Deines von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Es ist so seltsam still hier draußen, hier wo die Zeit sich komisch krümmt. Ich würde dich gern lausen, wenn zwischen uns noch alles stimmt."
    Play
  • SiSiSägen von Sägemir von: Tristan mit: Tristan (Hörspiel ) () "Nanu Herr Nachbar, so früh schon so fleißig? Na klar, ich hab doch jetzt die neue Sicher-und-Sauber von Sägemir."
    Play
  • Eis und Schnee von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) () "Wenn sie so daliegt, so wie jetzt in ihrem Bett, zwitschernde Vögel in ihren frühlingsblättergrünen Träumen, den Mondschein in ihmrem lieblichen Gesicht versinkend, dann könnte man sie für glücklich halten."
    Play
  • Der Boxer von: Tristan mit: Tristan (Lied ) (Coversong ) "LaLaLei. Jung und verlassen floh ich von zu Hause fort. Zwischen Tod und Leid in Gassen fand ich kalt vergessen meinen neuen Heimatort."
    Play
  • Ohne uns selbst zu verlieren von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Wir warten seit Jahren, jeder allein in Einsamkeit - fragen: Sag mir wann ist es soweit. Das Leben zerrann uns zwischen unseren Händen wie Sand."
    Play
  • Recipe against all odds von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Oh it's too cold outside, too cold outside - it's too cold outside to leave."
    Play
  • Wie in einem Haiku von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Du hast im Schlaf geweint, doch die Morgensonne scheint. Ich sag' ich hab's nicht so gemeint. Kannst du mir verzeih'n? Ich bin zwar ein Schwein, doch Schweine, die sind nicht gern allein."
    Play
  • Gedankenstadt von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) () "Es war einmal in einem kleinen Land eine kleine Stadt. Und in dieser Stadt wohnten viele, kleine Leute. Und weil die kleinen Leute ziemlich klug waren, hatten sie viele Gedanken."
    Play
  • Reise ans Ende der Nacht von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Ich wache hier an deiner Tür und voller Sehnsucht lausche ich dir. Dein wildes Herz schreitet voran, kommt scheinbar nirgendwo an."
    Play
  • Celine von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Oh Celine - where do you stem from? Oh Silly - why won't you find anyone?"
    Play
  • Heiligabend von: Tristan mit: Tristan (Lyrik ) (Weihnachten ) "Ein Mann erfriert, die Augen leer, gebrochen. Sein Arm umklammert noch den letzten Schluck - ganz still und heimlich ist die Nacht herbeigekrochen."
    Play
  • Weg in eine bessere Welt von: Tristan mit: Tristan (Lied ) (Live ) "Es ist Zeit, Zeit zu gehen. Die Zukunft flieht von hier. Ich bin es leid das Leid zu sehen, also komm fort mit mir."
    Play
  • Dein Weg von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Ich trau' meinen Augen kaum. Es steht kaum noch ein Baum und keiner hier weiß mehr, wo kommen all' die Fische her, die Frage wiegt so schwer und mein Magen ist so leer."
    Play
  • mit
  • Glassprung von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) () "Eine Geschirrgeschichte. Aus dem Leben einer Glaskanne hinter Türen und draußen in der Welt."
  • Play
  • Bitte von: Tristan mit: Tristan (Lyrik ) () "Stummer Aufschrei in den Augen eines Verlassenen."
  • Play
  • Celine (live) von: Tristan mit: Tristan (Lied ) (Live Video ) "Oh Celine - where do you stem from? Oh Silly - why won't you find anyone?"
  • Play
  • Ein Traum von Persien von: Tristan mit: Tristan (Lied ) (Live Video ) "Im Schatten rauer Berge, im Staub von Ishfahan treffen wir beim Wandern einen Mann."
  • Play
  • Möpse von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) () "Ein traumatisches Ereignis. Neulich, es war schon ganz unheimlich düster draußen und ich war müde wie ein Murmeltier, da hörte ich plötzlich so ein klopfendes Ticken."
  • Play
  • Warum mir selbst der Teufel keine Angst mehr macht von: Tristan mit: Tristan (Lyrik ) (Jugendsünden & Altersarmut ) "Zu spät, das Schiff ist längst gesunken - hat ganze Meere leer getrunken. Mein Frack, ein Wrack - grau liegt er da, auf wenn ihn niemand sterben sah."
  • Play
  • Zu früh geerntet von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) (zu früh zu spät ) "Früher war alles schlechter. Sagte sie mit einem amüsierten Zucken ihrer roten Wangen und lachenden Augen."
  • Play
  • Wir zwei, genieße Deines von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Es ist so seltsam still hier draußen, hier wo die Zeit sich komisch krümmt. Ich würde dich gern lausen, wenn zwischen uns noch alles stimmt."
  • Play
  • SiSiSägen von Sägemir von: Tristan mit: Tristan (Hörspiel ) () "Nanu Herr Nachbar, so früh schon so fleißig? Na klar, ich hab doch jetzt die neue Sicher-und-Sauber von Sägemir."
  • Play
  • Eis und Schnee von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) () "Wenn sie so daliegt, so wie jetzt in ihrem Bett, zwitschernde Vögel in ihren frühlingsblättergrünen Träumen, den Mondschein in ihmrem lieblichen Gesicht versinkend, dann könnte man sie für glücklich halten."
  • Play
  • Der Boxer von: Tristan mit: Tristan (Lied ) (Coversong ) "LaLaLei. Jung und verlassen floh ich von zu Hause fort. Zwischen Tod und Leid in Gassen fand ich kalt vergessen meinen neuen Heimatort."
  • Play
  • Ohne uns selbst zu verlieren von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Wir warten seit Jahren, jeder allein in Einsamkeit - fragen: Sag mir wann ist es soweit. Das Leben zerrann uns zwischen unseren Händen wie Sand."
  • Play
  • Recipe against all odds von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Oh it's too cold outside, too cold outside - it's too cold outside to leave."
  • Play
  • Wie in einem Haiku von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Du hast im Schlaf geweint, doch die Morgensonne scheint. Ich sag' ich hab's nicht so gemeint. Kannst du mir verzeih'n? Ich bin zwar ein Schwein, doch Schweine, die sind nicht gern allein."
  • Play
  • Gedankenstadt von: Tristan mit: Tristan (Prosa ) () "Es war einmal in einem kleinen Land eine kleine Stadt. Und in dieser Stadt wohnten viele, kleine Leute. Und weil die kleinen Leute ziemlich klug waren, hatten sie viele Gedanken."
  • Play
  • Reise ans Ende der Nacht von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Ich wache hier an deiner Tür und voller Sehnsucht lausche ich dir. Dein wildes Herz schreitet voran, kommt scheinbar nirgendwo an."
  • Play
  • Celine von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Oh Celine - where do you stem from? Oh Silly - why won't you find anyone?"
  • Play
  • Heiligabend von: Tristan mit: Tristan (Lyrik ) (Weihnachten ) "Ein Mann erfriert, die Augen leer, gebrochen. Sein Arm umklammert noch den letzten Schluck - ganz still und heimlich ist die Nacht herbeigekrochen."
  • Play
  • Weg in eine bessere Welt von: Tristan mit: Tristan (Lied ) (Live ) "Es ist Zeit, Zeit zu gehen. Die Zukunft flieht von hier. Ich bin es leid das Leid zu sehen, also komm fort mit mir."
  • Play
  • Der Wald in Ketten von: Jonas mit: Jonas mit: Nils mit: Richard mit: Tristan (Hörspiel ) () "Ein Passant ist im Wald unterwegs, nahe Bad Klein-Lübben. Die Vögel zwitschern, ab und zu bricht die Sonne durch die Zweige des ansonsten dichten Laubdaches."
  • Play
  • Dein Weg von: Tristan mit: Tristan (Lied ) () "Ich trau' meinen Augen kaum. Es steht kaum noch ein Baum und keiner hier weiß mehr, wo kommen all' die Fische her, die Frage wiegt so schwer und mein Magen ist so leer."
  • Play

    Tristan