von...

mit...

Kategorie

Kompilation

Wulfrics Kolumne zum Weltgeschehen

Ich habe Albus Percival Wulfric Brian Dumbledores Nachlass in die Hände bekommen, den er für das Magazin "Das Heft der Weisen" kurz vor seinem Tod verfasst hat. Ich werde seine Kolumne in der Reihenfolge, in der sie erschienen ist, hier veröffentlichen, damit seine Worte gehört werden.
Play

Gescheiter Scheitern

Ein Lied über zu viele Fakten, Fakten, Fakten
Play

Für Heiner

Zuletzt online am 2.11. um 9 Uhr. Er hatte nicht geschrieben - heute nicht, gestern nicht und vorgestern auch nicht. Und trotzdem sah sie immer wieder auf WhatsApp nach.
Play

Ein Freund

Ich will den Mann an der Kasse einmal in den Arm nehmen, er ist so unscheinbar und zart und keinem fällt das auf. In seiner Stimme liegt so viel Empathie für Floskel und macht er einen Fehler sieht man, das wühlt ihn auf.
Play

Zwei Seiten der Münze

Du gehst deine Wege und du hältst dich nicht an mich und ich weiß ich hab gesagt "find' ich gut, tu das für dich". Doch an den Rand gestoßen, da hab' ich kein Gefühl - was wahr ist, ist vergangen, bin versetzt von diesem Spiel.
Play

Radio Nerv - Graf Zahl zur Wahl

Hallo meine zahlreichen Zuhörer. Meine Mama hat immer gesagt vor dem Wählen kommt das zählen. Haha. Wir zählen heute also nicht nur eine Sache, nein zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, ja vielleicht sogar acht Sachen.
Play

Radio Nerv - ExpertenExtra - Schneller Ernst zur Wahl

Ein schnelles Extra Ernstes Gespräch vor der Bundestagswahl 2017
Play

Happy End

Leben hat nicht immer ein Happy End - Leben heißt oft den Bus verpennt. Leben tun wir, weil wir atmen wollen, müssen, können, dürfen - oft nur.
Play

Schade, Marmelade

Wenn eine Person perfekt ist, bis auf winzige Äußerlichkeiten.
Play

Muss es immer Liebe sein

Muss es immer Liebe sein, nur weil ich dich vermisse. Muss es immer Liebe sein, nur weil ich dich gern küsse.
Play

Jules

Ich bin zu einer Säule geworden, weil die Wände um mich herum sprechen können und ich beobachte Jules an der Bar. Er ist der Typ, den jeder kennt. Zwischen mir und ihm gibt es nichts gleiches und doch lächelt er, als er meinen Blick bemerkt. Es kann so vieles bedeuten dieses Lächeln.
Play

Im Zeichen des Rebenbogens

Es war einmal ein Drache. Ein kleiner, grauer, nackter Drache, der immer so schrecklich zitterte, weil er so sehr frohr. Alle lachten über ihn, denn Drachen waren von Natur aus farbig, also einfarbig, also nicht grau.
Play
1 2 23
© 2020 montagsleser